fmpro Jahresrückblick 2017

14. Februar 2018 in     

Ein Rückblick auf das Verbandsjahr 2017 – mit Highlights in unseren Kernbereichen Bildung, Networking und Services

Über unser Engagement in der Höheren Berufsbildung im Facility Management und der Maintenance konnten wir im vergangenen Jahr 359 neu diplomiert Fach- und Führungskräfte der Branche zuführen.

Bei der höheren Fachprüfung «Leiter/in in Facility Management» erreichten wir mit 63 Kandidaten einen absoluten Teilnehmerrekord. Der Höchstwert der Vorjahre lag bei 43 Kandidaten.

Die Umsetzung des neuen Prüfungskonzepts der Berufsprüfung „Instandhaltungsfachleute“ ist im vollen Gang. Die Vorbereitungskurse nach neuer Prüfungsordnung wurden gestartet und die Abschlussprüfung entwickelt.

Bei der Neukonzipierung der höheren Fachprüfungen „Leiter/in in FM und Maintenance“ wurde basierend auf den verschiedenen Analysen die Übersicht über die Handlungskompetenzbereiche und Handlungskompetenzen erstellt und mittels einer Vernehmlassung deren Akzeptanz überprüft.

Ein wesentlicher Schritt ist uns bei der Stärkung der Ressourcen im Bildungsbereich gelungen. Seit August 2017 treibt ein Bildungsprojektleiter die vielen Projekte konsequent voran.

Wir haben den Bildungsbeitrag lanciert, mit welchem wir unser Bildungsengagement finanziell besser abstützten können. Bereits vier Unternehmen haben sich im 2017 bereit erklärt, dieses Engagement einzugehen.

Im 2017 lancierte fmpro neu die Regionalgruppe Romandie. Die lokale Verankerung bildet die Basis für eine spürbare Aktivität in der französischen Sprachregion. Zwei gut besuchte und hochklassige Events verhalfen der Regionalgruppe Romandie zu einem vollauf gelungenen Start.

Unsere vier Regionalgruppen Bern, Nordschweiz, Ostschweiz und Zentralschweiz haben mit einem vielseitigen und attraktiven Mix von Netzwerktreffen, Besichtigungen und Fortbildungen rund 400 Teilnehmern angesprochen.

Die Fachgruppen „Technisches Gebäudemanagement“ und «Reinigung» boten über drei Veranstaltungen spannende Einblicke in Betriebe und angeregten Erfahrungsaustausch.

Der neuen „Schweizer Standards für Energiemanagement-Systeme (EnMS)“ wurde im Mitte 2017 fertig gestellt. Der EnMS-Standard enthält Vorgaben für den Aufbau und Betrieb eines EnMS sowie konkrete Handlungsanweisungen. Die Markteinführung wird über eine Pilotphase eingeleitet.

Mit dem Projekt «FM Bildungsangebote Energiemanagement» entwickelt fmpro ein Weiterbildungsangebot für die FM-Branche als Ergänzung zur bestehenden Ausbildungslandschaft. Das Konzept wurde abgeschlossen und umfasst drei 2-Tages Kurse. Einen „Basiskurs“, „Energiemanagement im laufenden Betrieb“ sowie „Energiemanagement als Managementaufgabe“.

Die neue Plattform „FM Innovationen in Healthcare digital“ löst den «Think Tank FM in Healthcare» ab. Diese gemeinsame Initiative des IFM der ZHAW und fmpro wird vom KTI unterstützt. Mit neuen Formen der Tagungsgestaltung will die Plattform das Thema der Digitalisierung im FM vorantreiben und die Zusammenarbeit aller Player intensivieren.

An der fmpro Generalversammlung fanden die Verbandsgeschäfte und –aktivitäten grosse Zustimmung durch die Mitglieder. Mit Karin Schaad (ISS), Cécile Gut (AZ Sumiswald) und Philipp Glogg (BLT) wurde der Vorstand gezielt verstärkt.

Die Fachtagung beleuchtete die volkswirtschaftliche Bedeutung des Facility Management innerhalb der Immobilienbranche über unterschiedliche Akteure der Immobilienwirtschaft.

Über Referate und Paneldiskussion wurde am Instandhaltungstag Grundlagen, konkreten Anwendungen und Innovationen zum Nutzen und zur Nutzung von Zustandsdaten vermittelt. In der anschliessenden Führung wurde den Teilnehmern die Energieversorgung des Flughafens Zürich gezeigt.

fmpro zeigte als Hauptpartner der Fachmesse “Maintenance“ in Zürich zusammen mit Partnern auf dem Gemeinschaftstand und mit Beiträgen im Forum eine starke Präsenz.

Das „fmpro Service“ hat sich als wichtigstes Branchenmedium etabliert. Wir stellen erfreut fest, dass unser Magazin qualitativ ein gutes Feedback erhält und an Bekanntheit zulegen konnte.

fmpro erstellt sieben neue Fachbücher für die Instandhaltung in Deutsch und Französisch. Im 2017 sind die ersten beiden Bände «Anlagebetrieb / Qualitätssicherung / Instandhaltung» sowie «Sicherheit / Dokumentation / Kommunikation» erschienen.

 

 

Weitere Artikel aus