Instandhaltungsfachleute (IHF)

Der Instandhaltungsfachmann ist ein gut ausgebildeter Fachmann mit Erfahrungen im Bereich Instandhaltung, der so viele Kenntnisse besitzt, dass er Instandhaltungsarbeiten selbständig ausführen kann. Er kennt seine Grenzen und zieht im entscheidenden Fall den Fachspezialisten bei. Dabei soll er diesen mit den notwendigen Informationen aus seinem Fachbereich unterstützen, damit eine Problemlösung im Team möglich wird.

Bitte beachten Sie: Ab 2018 gilt die neue Prüfungsordnung
Die neuen Dokumente finden Sie im Downloadbereich am Ende der Seite.

Für Repetenten ab dem Jahr 2013, welche an der Berufsprüfung nach altem Reglement teilgenommen haben,
gibt es zwei Wiederholungsmöglichkeiten im Jahr 2018!

Kompetenzenbeschrieb

Eine zentrale Rolle für effiziente und kostenoptimale Betriebsabläufe im industriellen wie gebäudetechnischen Bereich spielen die Instandhaltungsfachleute. Die Weiterbildung mit einer vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) eidgenössisch anerkannten Berufsprüfung ist die erste Stufe für Berufsleute nach einer Berufslehre oder anderweitigen Grundausbildung.

Durch gezielte Weiterbildung in den Disziplinen Instandhaltung, Kommunikation und Teamarbeit können die Kenntnisse innerhalb eines Betriebes sehr schnell und auf breiter Front strukturiert werden.

Die Schulung erfolgt durch erfahrene Berufsleute verschiedener Unternehmen. Praxisnahe Lösungen für Instandhalten und Instandsetzen sind die Resultate. Die Prüfungen erfolgen schriftlich und mündlich. Basis für die mündliche Prüfung bildet ein Umsetzungsbericht aus der Arbeitgeberfirma.

Der eidgenössisch anerkannte Fachausweis bildet seinerseits Grundlage für die nächst höhere Weiterbildungsstufe (eidg. dipl. Instandhaltungsleiter/in oder eidg. dipl. Leiter/in in Facility Management).

Zulassungsbestimmungen ab dem Jahr 2018

Die Zulassungsbedingungen zu dieser Berufsprüfung sind in der Prüfungsordnung unter Art. 3.3 festgehalten.
Zur Berufsprüfung wird zugelassen, wer:

  • Im Besitze eines Fähigkeitszeugnisses einer technischen Grundbildung ist
    und seit dem Abschluss der Ausbildung eine mindestens zweijährige praktische Tätigkeit in einem
    technischen Beruf auf dem Gebiet der Instandhaltung nachweist;
  • nicht über eine technische Grundbildung mit EFZ verfügt, jedoch über den Abschluss einer Ausbildung auf
    Stufe Sekundarschule II oder ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis besitzt. In diesem Falle wird eine
    mindestens sechsjährige praktische Tätigkeit in einem technischen Beruf gefordert, wovon mindestens
    zwei Jahre auf dem Gebiet der Instandhaltung;
  • über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt.
    Folgende Modulabschlüsse müssen vorliegen:
  • Modul A – Anlagenbetrieb
  • Modul B – lnstandhaltung
  • Modul C – Sicherheit
  • Modul D – Dokumentation
  • Modul E – Kommunikation
  • Modul F – Logistik / Organisation / Beschaffung / Entsorgung
  • Modul G – Kosten- und Leistungskontrolle

Prüfung der Anmeldung

Wir empfehlen Ihnen, bereits vor Schulbeginn abzuklären, ob Sie die Zulassungsbedingungen zur Höheren Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute erfüllen. Gerne prüfen wir Ihre Unterlagen und teilen Ihnen den Zulassungsentscheid schriftlich mit. Zur Hilfe finden Sie hier die Liste der zugelassenen Berufe.

Dafür benötigen wir von Ihnen im Minimum folgende Unterlagen:

  • Arbeitszeugnisse (evtl. auch Stellenbeschreibungen), welche die Praxiserfahrung in der Instandhaltung nachweisen

Prüfungsgebühr

Die Prüfungsgebühr für die Berufsprüfung für Instandhaltungsfachleute beträgt CHF 1’950.00. Darin enthalten sind die Gebühren SBFI Druck und Registration der Fachausweise.

Termine Berufsprüfungen

Die kommenden Berufsprüfungen sind wie folgt festgelegt:

Prüfung Datum Tag Anmeldeschluss Abgabe Praxisbericht
Prüfung 101/ 2018 12. – 14.03.2018  MO – MI 13.10.2017 19.01.2018
Prüfung für Repetenten
48/18 Frühjahr 2018
12. – 14.03.2018 MO – MI 30.08.2017 19.01.2018
Prüfung für Repetenten
49/18 Herbst 2018
24. – 26.09.2018 MO – MI 15.03.2018 15.07.2018
Prüfung 102/ 2018 12. – 14.11.2018 MO – MI 15.06.2018 10.09.2018
Prüfung 103/ 2019 11. – 13.03.2019 MO – MI 12.10.2018 07.01.2019
Prüfung 104/ 2019 11. – 13.11.2019 MO – MI 14.06.2019 09.09.2019
Prüfung 105/ 2020 16. – 18.03.2020 MO – MI 11.10.2019 13.01.2020
Prüfung 106/ 2020 16. – 18.11.2020 MO – MI 15.06.2020 14.09.2020
Prüfung 107/ 2021 15. – 17.03.2021 MO – MI 16.10.2020 11.01.2021
Prüfung 108/ 2021 15. – 17.11.2021 MO – MI 11.06.2021 13.09.2021
Prüfung 109/ 2022 14. – 16.03.2022 MO – MI 15.10.2021 10.01.2022
Prüfung 110/ 2022 14. – 16.11.2022 MO – MI 17.06.2022 12.09.2022

Downloadbereich:

Prüfungsordnung gültig ab 2018: