Track 3 — Hospitality Management: Im Spannungsfeld von Kundenbedürfnissen und Finanzierbarkeit

Gute Langzeitpflege: anspruchsvoll und kostenintensiv
Gute Langzeitpflege: anspruchsvoll und kostenintensiv

In Langzeitpflegeinstitutionen sind die Bedürfnisse einem starken Wandel unterlegen und verändern sich aufgrund des Generationenwechsels zunehmend. Aus Aspekten der Belegung und Attraktivität richten sich die Betriebe immer stärker auf diese Kundenbedürfnisse aus.

Dabei gilt es jedoch die Kosten im Griff zu behalten. Oft fehlt es diesbezüglich an detaillierten Kenntnissen der verschiedenen Betriebskosten und an Management-Tools, welche kritische Entwicklungen rechtzeitig anzeigen.

Eine weitere grosse Herausforderung ist die mittel- und langfristig gesunde Finanzierung der Heimbetriebe. Kann der Fokus auf die Kundenorientierung durch die laufenden Betriebserträge gedeckt werden?

Dem Facility Management kommt eine hohe Bedeutung in den Langzeitpflegeinstitutionen zu mit vielen Direktkontakten zu den Bewohnern sowie Schnittstellen zur Betreuung und Pflege.

Programm Track 3

Hospitality Management: »Im Spannungsfeld von Kundenbedürfnissen und Finanzierbarkeit«

 Uhrzeit  Referat Referent
 15.00 – 15.30 Uhr

Hospitality Management im Spannungsfeld von Kundenbedürfnissen und Finanzierbarkeit

Das Projekt Geras Pflegehotel bietet ein spannendes Fallbeispiel zur angestrebten Vereinbarkeit von Kundenorientierung, Kostenoptimierung und gesunder Finanzierung, welches im August 2019 in Betrieb geht. Diese neuartige Philosophie einer Pflegeinstitution zielt darauf ab, Bewohnern temporäre und dauerhafte Aufenthalte zu erschwinglichen Kosten zu ermöglichen mit hoher Selbstbestimmung. Die Referentin zeigt die Überlegungen hinter dieser neuartigen Ausrichtung auf und mit welchen modularen Angeboten man die Bedürfnisse der Bewohner gerecht werden will. Ebenfalls wird die ökonomische Sicht auf das Projekt dargestellt über das Business-Modell und die Finanzierung sowie die Anforderungen an das FM und die Nahtstellen zur Pflege aufgezeigt.

Pascale Lavina
Geschäftsführerin und Gründerin
Geras Pflegehotel AG
15.30 – 16.00 Uhr Pause
16.00 – 16.20 Uhr

Welche Kundenbedürfnisse führen uns in eine erfolgreiche Zukunft?

Die Kundenbedürfnisse verändern sich mit dem Wechsel zur «Babyboomer Generation» und werden breiter. Auf diese Bedürfnisse einzugehen ist eine der grossen Anforderungen in der Langzeitpflege. Die Referentin hat bei ihrer Masterarbeit an der ZHAW IFM «AgeFIT – die Rolle des Facility Managements im Altersmarkt 2030: Künftige Kundenerwartungen mithilfe des Facility Managements erfüllen» das Thema fundiert erforscht. Aus der Untersuchung geht hervor, dass das FM im künftigen Altersmarkt mehrere Rollen auf verschiedenen Ebenen übernehmen müsste. Zudem wurde ein Referenzmodell mit praxisrelevanten Empfehlungen erstellt. Frau Vuadens stellt zudem ein Portal vor, bei welchem ein zukünftiger «Kunde» seine Bedürfnisse eingeben kann und ich anschliessend eine Angebotsliste / Betriebsliste erhält.

Anja Vuadens
Leiterin Servicezentrum, Zürcher RehaZentrum Wald
16.20 – 16.40 Uhr

Management Tools – welche Zahlen sind im FM wichtig?

Die finanzielle Kontrolle und aktive Steuerung des Unternehmens setzt detaillierte Kenntnisse und Aufschlüsselung der verschiedenen Betriebskosten voraus. Der Referent stellt am konkreten Fallbeispiel des Zentrums Schlossmatt ein Management-Tool vor, welches kritische Entwicklungen rechtzeitig anzeigt. Was waren die Beweggründe für die Entwicklung des «Zahlen-Cockpit», wie wurde es inhaltlich aufgebaut und wie wird es konkret betrieben? Welches sind die entscheidenden «Stellschrauben» und Nahtstellen zwischen FM und Pflege? Herr Muster zeigt auch auf, wie die Akzeptanz bei Kaderpersonen erreicht wird und wie die Zahlen kommuniziert werden.

Florian Muster
Leiter Finanzen & Personal, Zentrum Schlossmatt Region Burgdorf
16.40 – 17.00 Uhr

Zukünftige gesunde Finanzierung der Betriebe

Sicherstellung der mittel- und langfristigen gesunden Finanzierung von Langzeitpflege Institutionen. Herausforderungen und veränderte Rahmenbedingungen sowie Handlungsbedarf betreffend Erneuerungen von Infrastrukturen.
Welche Möglichkeiten und Alternativen für eine nachhaltige Finanzierung bestehen, insbesondere im Kontext unterschiedlicher Konstrukte wie Stiftungen, öffentlich-rechtliche Institutionen, gemeinnützige AG, etc.? Wie können Defizite durch Design-to-Cost vermieden und eine langfristig gesunde Finanzierung erreicht werden?

Daniel Kusio
Geschäftsführer Impact Immobilien AG

Referenten/-innen im Track Hospitality Management

Informationen zu den Referaten und Referenten für die obigen Themen im Track Hospitality Management finden Sie auf dieser Seite.

Pascale Lavina – Geschäftsführerin und Gründerin Geras Pflegehotel AG

Pascale Lavina

Vita: dipl. Hotelfachfrau CIG, lic. oec. HSG, Bsc. Pflege BFH.
Abschluss der Hotelfachschule in Glion-sur-Montreux mit Schwerpunktfach Spitalhotellerie, anschliessend Besuch und Abschluss der Hochschule St. Gallen mit Schwerpunktfach Revision und Treuhand. Berufliche Erfahrungen bei Ernst & Young im Finanz- und Rechnungswesen, der heutigen CSL Behring und SBB, als selbständige Beraterin bei verschiedenen Unternehmen u.a. SRG und Mikron. Mit 47 Jahren Abschluss als Bachelor Pflege an der Berner Fachhochschule und berufliche Erfahrung in Pflegeheimen und in der Privatklinik Linde in Biel. Von 2012 bis 2018 Geschäftsführerin der Senevita Wydenpark in Studen.

Anja Vuadens, Leiterin Servicezentrum, Zürcher RehaZentrum Wald

Anja Vuadens
Anja Vuadens

Vita: Bachelor (BSc) und Master (MSC) Abschluss am Institut für Facility Management der ZHAW mit Vertiefung auf das Hospitality Management sowie Spezialisierung auf «Elderly Healthcare». Berufliche Erfahrung bei Zürcher REHA Zentrum Wald, RaJoVita Stiftung sowie verschiedenen städtischen Alterszentren in Winterthur. Referate zum Thema an Fachkonferenz Blezinger Healthcare sowie an FM Perspektiven Tagung der ZHAW IFM.

 

Florian Muster, Eidg. dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Betriebsökonom FH

Vita: Seit 2016 Leiter Finanzen & Personal und Geschäftsleitungsmitglied des Zentrum Schlossmatt Region Burgdorf. Davor unter anderem Firmenkundenberater bei der BEKB, Businesscontroller bei Swisscom Participations und CFO der Cablex AG.

 

Daniel Kusio – Geschäftsführer Impact Immobilien AG

Daniel Kusio, Impact Immobilien AG
Daniel Kusio referiert über die gesunde Finanzierung der Langzeitpflege

Vita: Lic.rer.pol. in Betriebswirtschaft, Informatik und Volkswirtschaft Universität Bern. Selbstständiger Unternehmer und Verwaltungsrat im Bereich Immobilienentwicklung und Eigenkapitalfinanzierungen (Private Equity), Geschäftsleitungsmitglied und Mitinhaber der Invethos AG, verantwortlich für Investitionen im Bereich Immobilien, Social Impact, Private Equity und Private Debt sowie Nachfolgeregelungen. Frühere Tätigkeiten u.a. Geschäftsführer BV Holding AG, Investor Relations Ypsomed AG, CIO Duscholux Holding AG, Country Manager Malaysia Swiss Telecom International.

Wir halten Sie gern in den Neuigkeiten auf dem Laufenden.