Organisationsreglement

    

I. Festsetzung der Mitgliederbeiträge

Art. 1 Festsetzung der Mitgliederbeiträge

1 Die Mitglieder von fmpro sind mit Ausnahme der Ehrenmitglieder verpflichtet, einen jährlichen Mitgliederbeitrag zu leisten. Die Mitgliederbeiträge von fmpro setzen sich folgendermassen zusammen:

a) Einzelmitglied in Ausbildung: Fr. 70.00
b) Berufstätiges Einzelmitglied: Fr. 200.00
c) Nicht-berufstätiges Einzelmitglied: Fr. 100.00
d) Firmenmitglied mit 1 – 10 Mitarbeiter: Fr. 350.00
e) Firmenmitglied mit 11 – 100 Mitarbeiter: Fr. 500.00
f) Firmenmitglied mit 101 – 500 Mitarbeiter: Fr. 1‘000.00
g) Firmenmitglied mit 501 – 2’000 Mitarbeiter Fr. 1‘500.00
h) Firmenmitglied mit 2’000 und mehr Mitarbeiter Fr. 2‘500.00

II. Bestimmung der Stimmrechtsanteile

Art. 2 Bestimmung der Stimmrechtsanteile

1 Gemäss Statuten von fmpro (Art. 5 ff., Art. 12, Art. 14) verfügen die Einzel-, Firmen- und Ehrenmitglieder (sofern sie die Bedingungen der Einzel- bzw. Firmenmitgliedschaft erfüllen) über das Stimmrecht.

2 Partner-, Gönner- und Ehrenmitglieder (sofern sie die Bedingungen der Einzel- bzw. Firmenmitgliedschaft nicht erfüllen) haben kein Stimmrecht.

3 Das Stimmrecht der Einzel-, Firmen- und Ehrenmitglieder (sofern sie die Bedingungen der Einzel- bzw. Firmenmitgliedschaft erfüllen) orientiert sich an der Höhe des Mitgliederbeitrages bzw. an der Anzahl Mitarbeiter pro Firmenmitglied. Der Stimmrechtsschlüssel setzt sich folgendermassen zusammen:

a) Einzelmitglied in Ausbildung: 1 Stimmrecht
b) Berufstätiges Einzelmitglied: 1 Stimmrecht
c) Nicht-berufstätiges Einzelmitglied: 1 Stimmrecht
d) Firmenmitglied mit 1 – 10 Mitarbeiter: 2 Stimmrechte
e) Firmenmitglied mit 11 – 100 Mitarbeiter 3 Stimmrechte
f) Firmenmitglied mit 101 – 500 Mitarbeiter: 4 Stimmrechte
g) Firmenmitglied mit 501 – 2’000 Mitarbeiter 5 Stimmrechte
h) Firmenmitglied mit 2’000 und mehr Mitarbeiter 6 Stimmrechte
i) Partnermitglied Kein Stimmrecht
j) Gönnermitglied Kein Stimmrecht
k) Ehrenmitglied 1 Stimmrecht (sofern sie die Bedingungen der Einzel- bzw. Firmenmitgliedschaft erfüllen)

4 Die Stellvertretung eines stimmberechtigten Mitgliedes an der Generalversammlung ist nicht möglich.

III. Organisation der Basisgruppen

Art. 3 Allgemeine Bestimmungen

1 Gemäss Art. 3 und Art. 24 f. der Statuten von fmpro können auf regionaler bzw. fachlicher Ebene selbstständige Basisgruppen bestehen, welche sich in ihrem Hoheits- bzw. Fachgebiet für die Interessen der Mitglieder von fmpro einsetzen.

2 Die Basisgruppen werden von fmpro anerkannt und unterstützt. Die Basisgruppen sind selbständig und organisieren sich selbst. Ihre Statuen und Aktivitäten dürfen dem Leitbild und der Strategie von fmpro nicht widersprechen.

3 Die Basisgruppen übernehmen Aufgaben von fmpro, welche mittels eines Leistungsauftrags definiert werden.

Art. 4 Mitglieder der Basisgruppen

1 Regionalgruppenmitglieder sind die im Einzugsgebiet der Regionalgruppen domizilierten Mitglieder von fmpro.

2 Fachgruppenmitglieder sind Mitglieder von fmpro, die auf dem Gebiet der betreffenden Fachgruppe engagiert sind.

3 Nichtmitglieder von fmpro können nicht Mitglied einer Basisgruppe sein.

Art. 5 Leistungsauftrag von fmpro an die Basisgruppen

1 fmpro ist verpflichtet, mit den Basisgruppen jährlich einen Leistungsauftrag abzuschliessen.

2 Der Leistungsauftrag bestimmt die Aufgaben, welche die Basisgruppen zu erfüllen haben. Der Leistungsauftrag wird in Zusammenarbeit mit dem Vorstand ausgearbeitet. Als Gegenleistung für die Auftragserfüllung erhalten die Basisgruppen einen Basisgruppenbeitrag.

3 Der Leistungsauftrag kann folgende Verpflichtungen enthalten:

a. Berichterstattung über die Tätigkeit der Basisgruppen,
b. Förderung des regionalen bzw. fachlichen Austausches / Networking,
c. Öffentlichkeitsarbeit,
d. Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen,
e. Vertiefung der Kollegialität und Zusammenarbeit,
f. Förderung der Zusammenarbeit mit Organisationen und Unternehmen,
g. Durchführung regelmässiger Basisgruppen-Treffen,
h. Erarbeitung von fachspezifischen Unterlagen und Dokumenten,
i. Organisation von Fachtagungen und Fachreferaten.

Art. 6 Finanzierung der Basisgruppen

1 Der Basisgruppenbeitrag setzt sich aus einem fixen Sockelbeitrag und aus leistungsabhängigen, variablen Projektbeiträgen zusammen.

2 Für separate Dienstleistungen können die Basisgruppen von ihren Mitgliedern einen Unkostenbeitrag verlangen.

3 Bestehen vor der Inkraftsetzung dieses Organisationsreglement Vermögensbestandteile, bleiben diese im Eigentum der jeweiligen Basisgruppe.

IV. Inkraftsetzung

Art. 7 Inkraftsetzung

Das vorliegende Organisationsreglement ist gemäss Art. 35 der Statuten von fmpro von der Gründungsversammlung am 20. Mai 2010 angenommen worden und trat per 1.1.2011 in Kraft. Artikel 1 und 2 sind von der Generalversammlung am 17. April 2012 geändert und per 1. Januar 2013 in Kraft gesetzt worden.

Schweizerischer Verband für Facility Management und Maintenance
fmpro

Olten, den 20. Mai 2010